Radeberger Sportverein Abteilung Fussball e.V.

2.Männer : Spielbericht Stadtliga A Dresden, 1.ST

Radeberger SV II   Radebeuler BC 08 II
Radeberger SV II 4 : 2 Radebeuler BC 08 II
(3 : 1)
2.Männer   ::   Stadtliga A Dresden   ::   1.ST   ::   05.09.2020 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Paul Prescha, Robert Freudenreich

Assists

Robert Freudenreich, Maik Klein

Gelbe Karten

Marcus Klimmer

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (2.min) - Paul Prescha (Robert Freudenreich)
2:0 (21.min) - Radebeuler BC 08 II (Eigentor)
2:1 (25.min) - Radebeuler BC 08 II
3:1 (42.min) - Robert Freudenreich per Elfmeter (Maik Klein)
4:1 (72.min) - Paul Prescha per Weitschuss
4:2 (83.min) - Radebeuler BC 08 II

Neue Liga - Erster Sieg

Die unschöne lange Pflichtspielpause hatte endlich ein Ende und die neue Saison konnte starten. Da war es nun soweit, zum ersten mal in unserer "Historie", starteten wir in der Stadtliga A. Gegner war Mitaufsteiger Radebeuler BC 2., die uns mit Sicherheit kein Einstandsgeschenk machen wollten. Lang sollte es nicht dauern, bis wir unser erstes Tor in der neuen Liga erzielen. Schon nach 2 Minuten brachte Freudenreich den Ball in den Strafraum und Prescha verwertete die Flanke, per Volley, zur frühen Führung. Radebeul fand nach gut 10 Minuten ins Spiel und wagte sich vors Gehäuse der Gastgeber, jedoch noch ohne Gefahr. In der 21. Minute Freistoß aus dem rechten Halbfeld, Hauke tritt den Ball in die Box, Hähnel per Kopf an den Innenpfosten, dem Radebeuler Keeper Hartmann misslingt es den Ball zu fangen und kann sein Eigentor nicht mehr verhindern! 2:0 für unsere Spielgemeinschaft. Die Gäste von den Weinbergen verkürzten 4 Minuten später auf 2:1. Die Hintermannschaft der Bierstädter pennt beim Eckball und am 2. Pfosten drückt Hruschka die Pille über die Linie. Die Gäste nun stark am Drücker, ließen in der Phase einige Chancen liegen. Entweder wurde der letzte Pass schlampig gespielt, die Nerven vorm Tor waren nicht stark genug, oder ein Radeberger Bein war dazwischen. Besonders oft waren es die "Gräten" von Hennig, die ein ums andere mal in höchster Not zur Stelle waren. Zwischendurch musste verletzungsbedingt gewechselt werden. Hauke ging vom Platz und der junge Eisold (erste Saison im Männerbereich) ersetzte ihn. Kurz vor der Pause gab es dann Elfmeter für die Hausherren. Handspiel pfiff Schiedsrichter Buhler. Freudenreich verwandelte souverän in die linke untere Ecke. Psychologisch wichtiger Zeitpunkt. Mit einer 3:1 Führung ging es in die Pause. Zur 2. Halbzeit blieb Schäfer in der Kabine und Klimmer kam nun auf den Platz. Wie erwartet drückte der RBC aufs Gaspedal, doch die Defensive um Kapitän Naujoks und Hennig stand sattelfest. Chancen gab es auf beiden Seiten zu sehen, die besseren aber für die Gäste. Doch beide Torhüter, Hartmann und Kirsten, waren immer wieder zur Stelle und zeichneten sich mit starken Reflexen und Flugeinlagen aus. In der 66. Minute dann der letzte Wechsel der Gastgeber. Routinier Eichler machte Platz für den nächsten jungen Wilden, für den nächsten Debütanten im Männer Bereich, für Oehmig. Die Drangphase der Radebeuler wurde in der 72. Minute radikal beendet. Keeper Hartmann spielt den Ball Prescha in die Füße, der fasst sich ein Herz und zog aus 30 Metern ab. Die Pille senkt sich über Hartmann ins Netz zur 4:1 Führung. Geile Bude! Nun war alles unter Kontrolle und nix sollte dem ersten Heimsieg mehr im Wege stehen. 7 Minuten vor Ende missglückte Klimmer der Rückpass auf Kirsten, dieser kam zu kurz und Dienelt roch den Braten. Er umkurvte den herauseilenden Kirsten und sorgte nur noch für Kosmetikkorrektur. Sieg!

Es spielten: Kirsten, Schäfer (46. Klimmer), Hennig, Naujoks, Eichler (66. Oehmig), Klein, Pfitzner, Hauke (28. Eisold), Freudenreich, Prescha, Hähnel

R.Z.

#rsvzweete#sgullersdorf#spielgemeinschaft#heimsieg#perfekterstart#starkeleiatung#hennigmanofthematch#keepgoing

 

📸 by Leonie Eichler


Fotos vom Spiel