Radeberger Sportverein Abteilung Fussball e.V.

2.Männer : Spielbericht Stadtliga B Dresden, 12.ST (2016/2017)

Radeberger SV II   FV Hafen Dresden
Radeberger SV II 4 : 1 FV Hafen Dresden
(2 : 1)
2.Männer   ::   Stadtliga B Dresden   ::   12.ST   ::   13.11.2016 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Ronny Zumpe, Robert Freudenreich, Max Kage

Assists

Martin Granert, Rene Zumpe, Ronny Zumpe

Gelbe Karten

Andreas Eichler, Ronny Zumpe

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (11.min) - Ronny Zumpe
1:1 (15.min) - FV Hafen Dresden
2:1 (32.min) - Max Kage (Ronny Zumpe)
3:1 (68.min) - Ronny Zumpe (Martin Granert)
4:1 (70.min) - Robert Freudenreich per Freistoss (Rene Zumpe)

Nicht schön gespielt aber gewonnen

Alle brannten auf das Spiel gegen die erste Mannschaft vom FV Hafen Dresden, da letzte Woche das Spiel gegen Lockwitzgrund, wegen Spielermangel, von den Gegnern abgesagt wurde.

So waren alle Radeberger hochmotiviert.

Coach Carsten Luckner hatte einen guten Kader zur Verfügung und schickte 11 Spieler aufs Feld.

Den im Tabellenkeller stehenden Gästen wollte man von Anfang an zeigen wer hier die 3 Punkte wollte.

So drückten die Hausherren sofort aufs Gaspedal und machten ordentlich Druck.

Erste kleine Chancen konnten Ronny Zumpe und Freudenreich verbuchen.

In der 11. Minute Ecke für den RSV.

Kapitän Zumpe tritt die Pille an den langen Pfosten, Eric Wende kommt nicht hin und der zu kurz geklärte Ball fliegt Zumpe Ro. vor die Füße, der fackelt nicht lang und erzielt das 1:0.

Nach der Führung spielte man unkonzentriert und das wurde sofort bestraft.

Nur 4 Minuten später spielt Pfitzner den bedrängten Wende E. an, der mit einer unsauberen Ballmitnahme, dadurch kommen die Gegner in der Radeberger Hälfte an den Ball und dringen in die Box ein.

In aller Ruhe kann im 16 er noch 3 mal quer gelegt werden und schon stand es 1:1.

Die Radeberger brachte das nicht aus der Ruhe und so wurde weiter auf das Tor der Gäste gespielt.

Chancen über Chancen wurden verballert.

Freudenreich, Kage, Zumpe Ro. waren die "Blinden".

Vorallem Freudenreich fand das Tor nicht.

Dann mal ein Freistoß aus aussichtsreicher Position. 20 Meter vorm Tor, halbrechts.

Granert, Pfitzner und Kapitän Zumpe stehen bereit. Nach kurzer Absprache schlenzt Granert die Pille wunderschön über die Mauer, jedoch nicht ins Tor, sondern an den Pfosten.

Das war knapp.

In der 32. Minute Einwurf Eichler auf Ronny Zumpe, der direkt in den Lauf von Kage, der die Pille mit Tempo in die Box treibt und allein vorm gegnerischen Torwart zur verdienten 2:1 Führung einschiebt.

Nun suchte der RSV die Vorentscheidung, schaffte bis zur Pause aber kein weiteres Tor.

Halbzeit.

 

Coach Luckner bemängelte die Anfangs immer hoch gespielten Bälle und erinnerte das mit schnellem Kurzpassspiel die Gegner besser zu knacken sind.

 

So ging es weiter und sofort waren die Gäste mit einem guten Angriff aus der Kabine gekommen.

Das sollte aber auch der einzige bleiben.

Von da an spielten nur noch die Radeberger.

Viele Viele Chancen die ungenutzt blieben.

In der 68. Minute traf Ronny Zumpe zum 3:1, nachdem Granert einen Freistoß flach an den 5-Meterraum passte und Zumpe einen Schritt schneller als sein Gegner das Tor machte.

2 Minuten später Freistoß für die Hausherren.

Freudenreich und René Zumpe stehen bereit.

Zumpe überlässt und Freudenreich beförderte die Pille über die Mauer ins Dresdner Gehäuse.

Das 4:1 und die endgültige Entscheidung.

Radeberg hätte das Ergebnis noch höher schrauben können aber ließen ihre Chancen ungenutzt.

Schlusspfiff.

 

Fazit: Gegen eine tiefstehende Hafener Mannschaft hat man nicht die beste Leistung gezeigt, aber gewonnen und das ist die Hauptsache.

 

Es spielten: Hempel, Wende M. (61. Klein), Granert, Pfitzner, Eichler, Hennig, Wende E., Zumpe Re., Freudenreich, Kage (67. Prescha), Zumpe Ro. (74. Horn)

 

 

R.Z.


Fotos vom Spiel