Radeberger Sportverein Abteilung Fussball e.V.

2.Männer : Spielbericht Stadtliga B Dresden, 8.ST (2016/2017)

Dresden-Leuben   Radeberger SV II
Dresden-Leuben 1 : 1 Radeberger SV II
(1 : 1)
2.Männer   ::   Stadtliga B Dresden   ::   8.ST   ::   16.10.2016 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Rene Zumpe

Assists

Holger Schöne

Gelbe Karten

Max Kage

Zuschauer

109

Torfolge

1:0 (9.min) - Dresden-Leuben per Weitschuss
1:1 (34.min) - Rene Zumpe per Kopfball (Holger Schöne)

Sehr gute Leistung im Spitzenspiel

Am Sonntag ging es zum Spitzenspiel der Stadtliga B, zum Tabellenführer Wacker Leuben.

Mit nur einem Punkt Rückstand hatte man sich als Zweiter der Liga so einiges vorgenommen.

Unter der Woche noch stark personell geschwächt, konnte man am Spieltag mit angeschlagenen und halbkranken Spielern doch eine volle Truppe vorweisen.

Danke auch an Marschi der sich von den AH's bereit erklärte.

Somit konnte Coach Carsten Luckner ein schlagkräftiges Team aufs Feld schicken.

Hochmotiviert und selbstbewusst bis in die Haarspitzen ging es auf den Platz.

Die ersten 15 Minuten gehörten Wacker.

Mit langen hohen Bällen überspielten sie immer wieder die Radeberger Defensive und diese fand keine Mittel das in den Griff zu bekommen.

Daraus resultierte die ein oder andere brenzlige Situation vorm RSV-Gehäuse.

In der 9. Minute kommt Leuben über rechts, spielt aus dem Halbfeld einen Pass auf Wetzel am Strafraum der Gäste. Wetzel hat zu viel Platz bei der Ballannahme, kann sich drehen und schießt.

Links unten schlägt die Pille zur Führung für die Hausherren ein.

1:0

Die Bierstädter nicht geschockt fingen nun an mit zuspielen.

Schnelle kurze Pässe durchs Mittelfeld sorgten für Platz und Räume.

Nach vorn fehlte jedoch der letzte Pass oder Konzentration im Abschluss.

Die Angriffe des Tabellenführers konnte man nun kontrollieren.

Im gesamten Defensivverhalten waren die Radeberger völlig auf der Höhe und machten die Räume eng und standen sehr sehr sicher.

Auch die langen Bälle waren alle sichere Beute der Radeberger Hintermannschaft um Kratz, Granert, Zumpe Ro., Pfitzner und von Keeper Hempel.

Der RSV bestimmte nach der Führung der Dresdner das Spielgeschehen.

Einwurf am Strafraum der Hausherren für die Gäste.

Pfitzner mit einem weiten Ball in die Box, Schöne verlängert mit dem Kopf und in der Mitte kommt Kapitän Zumpe angerauscht und mit einem Flugkopfball auf der edlen Hartscheibe macht er den verdienten Ausgleich.

1:1

Die Radeberger drückten weiter und hatten noch eine Chance durch Freudenreich, der einen scharfen Querschuss von Prescha knapp verpasste.

Dann gings zum Pausentee.

 

Coach Luckner sehr zufrieden wie seine Mannschaft sich gefangen hat und nach dem Rückstand zurück gekommen ist.

So sollte auch die 2. Halbzeit gespielt werden.

 

Engagiert traten die Radeberger auf und versuchten so einiges möglich zu machen.

Doch die Spieler von Wacker hielten mit entschlossener und aggressiver Zweikampfführung dagegen. Chancen eher Mangelware.

Ab der 66. Minute spielten die Bierstädter dann in Überzahl, da Ritter die Ampelkarte sah.

Von da an zeigten die Leubener ihr Käpferherz und bekamen die sogenannte 2. Luft.

Willensstark, läuferisch hohes Pensum und lange Bälle sorgten oft für Gefahr.

Man merkte das sie die 3 Punkte wollten.

Die Defensive der Gäste war gefordert und hielt auch stand.

Radeberg auch noch mit Chancen, Schöne läuft allein auf den Hüter zu und dann verspringt der Ball auf dem Hartplatz.

Leuben mit einem Eckball, vom Kopf eines Mitspielers kam Wetzel frei zum Schuss und verzog denkbar knapp.

Nun wieder Schöne auf dem Weg Richtung Dresdner Tor nach feinem Pass von Kapitän Zumpe.

Schöne umkurvt den Wacker-Keeper, doch der Winkel zu spitz und der Ball rauscht ans Aussennetz.

Noch einige brenzlige Situationen auf beiden Seiten doch die jeweiligen Hüter und Abwehrreihen ließen nix mehr zu und man trennte sich 1:1 Unentschieden.

 

Fazit: Kämpferisch und spielerisch ganz starke Leistung.

Weiter so.

 

Es spielten: Hempel, Kratz, Granert, Zumpe Ro., Pfitzner, Mahler, Fritsch (88. Marschner), Zumpe Re., Freudenreich (80. Horn), Prescha (52. Kage), Schöne

 

R.Z.