Radeberger Sportverein Abteilung Fussball e.V.

1.Männer : Spielbericht Stadtoberliga Dresden, 13.ST (2016/2017)

Hellerau-Klotzsche   Radeberger SV
Hellerau-Klotzsche 5 : 0 Radeberger SV
(1 : 0)
1.Männer   ::   Stadtoberliga Dresden   ::   13.ST   ::   19.11.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Michael Zschieck, Hendrik Schöne, Lars Keller, Mike Hirsch

Gelb-Rote Karten

Lars Keller (87.Minute)

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (12.min) - Hellerau-Klotzsche
2:0 (54.min) - Hellerau-Klotzsche
3:0 (79.min) - Hellerau-Klotzsche
4:0 (80.min) - Hellerau-Klotzsche
5:0 (87.min) - Hellerau-Klotzsche per Elfmeter

Schlechte Vorzeichen

Die nächste Partie stand an - Auswärtsspiel beim VfB Hellerau-Klotzsche. Die Statistik belegt das uns die Mannschaft von Enrico Focke nicht liegt, aber unser Ziel war es die Statistik etwas aufzuarbeiten. Bei unserem letzten Auftritt in Hellerau haben wir uns schon schwer getan, die Vorzeichen damals genauso ungünstig wie an diesem Spieltag. Wichtige Spieler fehlten damals wie heute. Der Trainer aber sprach uns vorm Spiel gut zu und ermahnte uns die Köpfe frei zu machen. So ging es raus ins nasskalte Wetter zum erwärmen. Mit einer Verzögerung von 15 Minuten wurde angepfiffen.

Schon nach 12 Minuten sah unser Hüter Michael Zschieck die gelbe Karte, den daraus resultierenden Freistoß spielten die Gastgeber flach in den Strafraum und verwandelten zum 1:0

Danach passierte in der 1. Halbzeit nicht mehr viel, ein Spiel auf Augenhöhe, welches scheinbar noch lange nicht entschieden war. Scheinbar!

In Halbzeit 2 waren die Hausherren jedoch die tonangebende Mannschaft und bereits in der 54. Minute erhöhten sie auf 2:0 nachdem nur Sekunden vorher Tim Walter wie schon in der ersten Halbzeit am Torhüter von Hellerau scheiterte. In der 67. Minute hätten die Gastgeber bereits zum 3:0 treffen können, jedoch verhinderte der Pfosten das Tor. Ein erneuter Freistoß in der 79. Minute besiegelte dann aber das 3:0 und nur eine Minute später fiel das 4:0

Große Aufregung dann in Minute 87 - Lars Keller brachte einen Spieler der Hausherren offensichtlich vorm Strafraum zu Fall, jedoch verwies der Schiedsrichter auf den 11m Punkt. Den daraus resultierenden Kommentar von Lars Keller quittierte der Schiedsrichter mit gelb/rot. Der geschossene Elfmeter markierte dann auch das Endergebnis von 5:0

So ging es ohne Punkte und ohne Dusche zurück in die Bierstadt. Wir haben nun ein paar Tage Zeit unsere Köpfe zu richten, ehe es am kommenden Samstag zum vor uns platzierten Tabellenzweiten, dem SC Borea Dresden geht.


Fotos vom Spiel