Radeberger Sportverein Abteilung Fussball e.V.

2.Männer : Spielbericht Stadtliga B Dresden, 12.ST (2013/2014)

Radeberger SV II   Dresden-Leuben
Radeberger SV II 0 : 2 Dresden-Leuben
(0 : 0)
2.Männer   ::   Stadtliga B Dresden   ::   12.ST   ::   24.11.2013 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Ronny Zumpe, Eric Wende, Andreas Eichler

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (49.min) - Dresden-Leuben
0:2 (80.min) - Dresden-Leuben

Auch Zweite verliert

Im letzten Heimspiel des Jahres gastierte die Vertretung von Wacker Leuben bei der 2. Mannschaft des RSV. Wiederum personell gut nachgerüstet begann der Gastgeber zwar spielbestimmend aber wenig zwingend, sodass nur wenig Chancen herausgespielt wurden. Was doch auf den Leubener Kasten gelangte, wurde ziemlich unspektakulär vom Gästekeeper mit den Füßen von der Linie gekratzt. Nach 23 Minuten allerdings hatte halb Radeberg den Torschrei bereits auf den Lippen, jedoch schafte es Stürmer Tony Weirauch nach scharfer Hereingabe von recht in den 5er der Dresdner nicht, den Ball aus 2 Metern im Tor unterzubringen, indem er die Murmel genau auf den Bauch des Leubener Schlußmannes hämmerte, wo sie dann auch dran kleben blieb. Danach stellte der RSV die Offensivbemühungen gänzlich ein und Wacker Leuben konnte mit seiner einfach gestrickten Spielweise die Radeberger immer mehr in die Defensive drücken. Es häuften sich Ecken und Freistöße für die Gäste, die bis zur Pause aber nichts weiter einbrachten.

Nach dem Wechsel versuchte der RSV das Spielgeschehen wieder an sich zu reißen, wurde aber bereits nach 5 Minuten eiskalt erwischt, als ein am Elfer freistehender Dresdner den Ball mit ein wenig Handspiel und aus der Drehung unhaltbar für Keeper Mirko Möckel ins linke untere Eck zur 1:0 Gästeführung legte. Nun hatten es die Gastgeber gegen die massive Abwehr von Leuben doppelt schwer. Die Dresdner taten das, was sie am besten konnten. Ball weit nach vorn und mit ihren bulligen Stürmern hinterher gerannt. Nicht schön und auch nicht selten aber unangenehm für den RSV. Der biss sich nach wie vor die Zähne aus, konnte sich in der 70. Minute aber doch und über rechts durchsetzen, jedoch wurde der durchlaufbereite Erik Fritzsch an der Strafraumlinie regelwidrig behindert. Den fälligen Freistoß und herrlich zentral gelegen Ball wuchtete Libero Rene Zumpe allerdings nur auf das Kreuz eines der zahlreichen Abwehrrecken von Wacker Leuben, wobei die folgende Ecke versemmelt wurde. Und wenn rein gar nichts gelingen will, passieren auch noch richtig dumme Dinger, in dem in der 80. Minute ein Freistoß für Leuben und nah an der Mittellinie hoch in den Radberger Strafraum geschlagen wurde, der immer länger werdend und für niemand erreichbar ins lange Eck der Radeberger eintrudelte zur 2:0 Vorentscheidung für Wacker Leuben. Der RSV war an diesem Tag einfach nicht mehr in der Lage, spielerisch eine Antwort zu finden und so blieb es bei der herben Schlappe.



Fazit: Kein schönes Wochenende für den RSV-Männerbereich.



Der RSV spielte wie folgt: Mirko Möckel, Rene Zumpe, Erik Fritzsch, Eric Wende (ab der 58. Minute Thomas Ruhrus), Marko Widdmann, Chris Richter (ab der 46. Minute Sebastian Führich), Robert Freudenreich, Marcel Horn (ab der 77. Minute Olaf Rößler), Tony Weirauch, Andreas Eichler



A.B.