Radeberger SV e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Stadtoberliga Dresden, 13.ST (2013/2014)

SV Eintracht Dobritz   Radeberger SV
SV Eintracht Dobritz 2 : 6 Radeberger SV
(1 : 3)
1.Männer   ::   Stadtoberliga Dresden   ::   13.ST   ::   01.12.2013 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Holger Schöne, 2x Falk Starke, Dirk Benik, Dirk Gierich

Assists

2x Mike Hirsch, Dirk Gierich, Holger Schöne

Gelbe Karten

Dirk Benik

Zuschauer

75

Torfolge

0:1 (09.min) - Dirk Benik per Freistoss
1:1 (12.min) - SV Eintracht Dobritz
1:2 (26.min) - Falk Starke
1:3 (39.min) - Falk Starke per Kopfball (Holger Schöne)
2:3 (51.min) - SV Eintracht Dobritz
2:4 (70.min) - Dirk Gierich (Mike Hirsch)
2:5 (80.min) - Holger Schöne (Mike Hirsch)
2:6 (87.min) - Holger Schöne (Dirk Gierich)

Erste Männer ist Herbstmeister

Männer – die letzten 3 Punktspiele waren vielleicht ´ne Gefühlsachterbahn! Mit den 2 Niederlagen gegen Striesen und Süd-West wurde der sichere Vorsprung verdaddelt und nun im letzten Spiel der Hinrunde der (Nikolaus-)Sack mit einem deutlichen Sieg zugemacht.

Herbstmeister. Klingt echt gut.
Doch nun zum Spielverlauf: RSV machte sofort Druck, brauchte aber bis zur 9. Minute, um die erste „Duftmarke“ im Dobritzer Tor zu setzen. Nach einem Foul an Hirsch trat Benik den Freistoss in die rechte Torecke – der Tormann reagierte da wohl anders als er sollte. 0 : 1.
Der Jubel blieb uns bald im Halse stecken – im Gegenzug stürmte Dobritz bis vor´s RSV Tor. Widtmann und Benik behinderten sich gegenseitig, Möckel fiel noch in diesen Knäuel hinein und Hartmann glich in der 11. Minute aus 1 : 1.
Nun dauerte es fast eine Viertelstunde, um wieder einen Vorsprung herauszuholen. Hirsch z.B. versemmelte es 2x und Schöne traf nur das Außennetz. Doch in der 26. Minute war dem RSV das Glück hold. Dobritz bekam einen Freistoss, den der Ausführende unserem frei vor dem Tor stehenden Starke auf den Fuß legte. „Falle“ verwandelte eiskalt zum 1 : 2.
Das Spiel wurde nun ruppiger – Geisenhainer und Remmler sahen wegen Unsportlichkeiten in der 35. und 42. Minute Gelb.
Die Bemühungen der Bierstädter wurden in der 39. Minute belohnt: Schöne flankte aus der Ecke auf Starke, der per Kopf das 1 : 3 machte.
In der 43. Minute kam Dobritz der RSV-Abwehr ziemlich dicht auf die Pelle. Ritter klärte, erwischte einen gegnerischen Spieler und so gab es wieder einen Freistoss. Remmler zirkelte über die RSV-Mauer und Möckel hielt mit gekonntem Übergriff. Stark!

Kaum aus der Kabine, raschelte es aber doch noch im RSV-Kasten. Donath trat aus spitzem Winkel über unsere Überzahl unter die Latte. 2 : 3.
Nun brannte der Adventskranz!! Die Dobritzer witterten ihre Chance und RSV wollte genug Abstand herstellen. Hirsch, Ritter, Starke berannten Klengels Tor im Minutentakt. Dann aus einer Freistosssituation heraus gelang Gierich in der 70. Minute das 2 : 4.
In der 75. Minute brach Ritter durch übersah den optimaler stehenden Starke und verlor den Ball. 5 Minuten später ein Gequirle vor dem Dobritzer Tor. 2 RSVer beschossen dieses erfolglos, Schöne sprang herbei und erzielte per Nachschuss das 2 : 5.
In der Hitze des (Spiels) Gefechts sprangen beim jungen bereits verwarnten Geisenhainer die Sicherungen durch. Er foulte, zeigte Gierich den „bösen“ Finger, wurde vom Schiedsrichter dafür noch mal verwarnt mit Gelb-Rot, knallte daraufhin dem Schiedsrichter den Ball vor den Latz und nannte beim Verlassen des Spielfeldes unseren Ritter einen Wi…ser.
Aber Schöne setze in der 87. Minute darauf ein Sahnehäubchen: er netzte zum 2 : 6 ein.

So kann es in der Rückrunde weitergehen!!!

Danke Männer. Rostet in der wohlverdienten Winterpause bloß nicht ein!!

RSV:Möckel – Günther, Keller, Thomas Fritsch, Benik, Gierich, Starke (ab 83. Blumenauer), Widtmann, Schöne, Hirsch, Ritter (ab 88. Eric Fritsch)

SV Eintracht Dobritz: Klengel – Donath (ab 71. Fernitz), Leistner, Guder, Geisenhainer (85. Gelb-Rot), Nguyen (ab 74. Leonhardt), Wagner, Hartmann, Schönfelder, Jentzsch, Remmler

SR: Julian Schiebe Assistent 1: Sebastian Dollinger Assistent 2:Philipp Jacob

Gelbe Karten: Benik (RSV) und Dohnath (Dobritz) wegen Foulspiels, Geisenhainer und Remmler (beide Dobritz) wegen Unsportlichkeiten
Gelb-Rot: Geisenhainer (Dobritz) wegen wiederholter Unsportlichkeit