Radeberger Sportverein Abteilung Fussball e.V.

Rück- und Ausblick

Tino Schulze, 30.12.2020

Rück- und Ausblick

Verbunden mit den Zeilen an unsere Trainer, möchte ich mich bei allen Unterstützern, Förderern, Freunden und Spielerelteren der Abteilung Fußball, aktiven Spielern, ehemaligen Mitgliedern und Trainern, auch dem Vorstand des RSV für das zurückliegende Jahr 2020 bedanken und wünsche für das kommende Jahr alles Gute! 

"Das Glas ist immer halbvoll"

Ich grüße auch alle anderen ehrenamtlich arbeitenden Menschen, Menschen die sich mit der Entwicklung und Förderung unser aller Kinder beschäftigen, falls sich welche auf unsere Seite "verirrt" haben. 

 

Hallo an Alle,

das Jahr ist rum und eigentlich würden sich alle gedanklich auf die Hallensaison vorbereiten oder schon mittendrin stecken, die Planungen für die Rückrunde, sowie die kommende Saison wären im vollen Gange. Aber es ist Alles anders. Es war ein komisches Jahr, eigentlich zum vergessen, aber es haben sich auch viele postive Dinge in unserer Abteilung getan, für mich als Jugendleiter steht der Nachwuchs natürlich im Vordergrund. Von daher sollte man dieses Jahr nicht komplett vergessen, sondern es genau betrachten. Ich denke wir können viel aus diesem Jahr lernen, viel mehr als wenn es so "glatt dahin läuft".

Die negativen Dinge spüren wir Alle und haben sie erlebt. Die Sperrung des Sportgeländes, Traingsverbot, Saisonabbruch, Saisonunterbrechung, kein Vereinsfest, kein Hallencup.. die Liste kann ich sicherlich noch fortführen, aber ganz oben steht trotz aller Einschränkungen für mich der plötzliche Verlust von Jürgen Haarfeldt. Danke nochmal an ihn!

Aber es gab auch vieles Positives:

Aus dem ersten Lockdown sind wir gut heraus gekommen.

Wir hatten einen Zulauf an Kindern wie selten.

Erstmals konnten wir wieder alle Nachwuchsmannschaften eigenständig melden.

Viele A-Jugendliche haben auf Anhieb den Sprung in die Männermannschaften geschafft und sind in der 1. und 2. Männermannschaft zu Stammspielern geworden.

In den E und F Mannschaften konnten wir jeweils 3 Mannschaften melden. Wir kommen also unserem angestrebten Ziel von 4 Mannscháften pro Altersklasse und dann 2 Mannschaften in der D-Jugend immer näher.

Wir können ein zusätzliches Talentetraining anbieten.

Die B-Mädels gehen ihren Weg und halten so die Fahne des Mädchenfussballs beim RSV hoch.

Ausrüstungstechnisch stehen wir sehr gut da.

Viele Trainer haben Lizenzen oder waren für die Lehrgänge schon gemeldet. Ich habe bestimmt noch einiges vergessen.

Insgesamt ist in meinen Augen der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit in der gesamten Abteilung, egal ob zwischen den Trainern, den einzelnen Mannschaften durch die Veränderungen des letzen Jahres verbessert wurden. Natürlich kann nicht jeder die selbe Meinung haben, so soll es ja auch nicht sein. Aber die Meinung und Philosophie des Anderen sich erstmal anzuhören und nicht gleich abzuwinken, in dem Punkt haben wir uns nach vorn bewegt. Mir persönlich fällt das in einzlenen Gesprächen und in den Trainersitzungen auf.

Es hat sich wirklich Einiges getan und wird sich auch im nächsten Jahr tuen. Und ja, es gibt sicherlich noch einiges zu Verbessern, aber gemeinsam werden wir den eingeschlagenen Weg weiter verfolgen und versuchen uns weiter so positiv zu entwicklen. Sicherlich wird es auch mal wieder einen Rückschritt geben, aber "So ist Lebbe".

Für das neue Jahr wünsche ich uns Allen Gesundheit und wieder Kontinuität im normalen Leben. Sicherlich wird sich unser aller Leben in den nächsten Monaten und Jahren ändern, aber in meinen Augen ist Corona dafür nur ein Beschleuniger. Aber ich will hier nicht weiter darauf eingehen.

Wie und wann die Saison forgesetzt weiß zur Zeit keiner und liegt leider auch nicht in unserer Hand. Was wir wissen, dass es im F-Bereich zu Veränderungen im Spielsystem kommen soll (dort bitte noch die Rückinfo von den betroffen Trainern, einige haben sich schon gemeldet).

Macht euch bitte schon mal Gedanken, ob es bei jemanden ab Sommer Veränderungen gibt, hier bitte rechtzeitig mit euren Ideen und Wünschen auf mich / die Abteilungsleitung zu kommen. Auch wenn wir uns wenig sehen, sind wir doch wie gewohnt für euch und eure Anliegen erreichbar.

Abschließend vielleicht noch: Ich denke unsere Aufgabe in der Abteilung liegt nicht alleine in der sportlichen Ausbildung der Kinder, sondern auch darin sie sozial und zwischenmenschlich zu vernünftigen Menschen zu entwickeln und dort auch unseren Beitrag zu leisten, dass sie sich zu eigenständigen und verantwortungsvollen Persönlichkeiten entwickeln. Sie sollen gern zu uns kommen, beim Gehen sich auf das nächste Mal freuen, die Eltern sollen wissen, dass ihre Kinder bei uns gut und sicher aufgehoben sind. Dies war und wird immer mein persönlicher Ansporn sein, hier in der Abteilung als Jugendleiter mit euch zusammen zuarbeiten.

Ich möchte mich nochmal ausdrücklich bei euch Allen bedanken, für euer Engagement, euren Einsatz. Macht bitte so weiter! Danke!

Jetzt kommt erstmal gut und gesund im Kreise eurer Familien und Freunde ins neue Jahr.

Viele Grüße Tino "Schulle" Schulze


Quelle:Tino Schulze