Radeberger SV e.V.
Offizielle Homepage

C-Junioren : Spielbericht Stadtoberliga C-Junioren Meisterrunde, 1.ST

Radeberger SV   Soccer for Kids DD
Radeberger SV 0 : 4 Soccer for Kids DD
(0 : 2)
C-Junioren   ::   Stadtoberliga C-Junioren Meisterrunde   ::   1.ST   ::   26.03.2022 (10:30 Uhr)

Auftaktpleite

Ungetrübtes Frühlingswetter bescherte der C-Jugend des RSV auf der heimischen Kunstwiese mit dem Retortenklub "Soccer for Kids" einen spielstarken Gegner zum Start der Meisterrunde.

Mit dem Anpfiff Übernahm SFK die Initiative und ließ den Ball durch munteres hin und her fehlerfrei in den eigenen Reihen laufen, ohne die Radeberger Hintermannschaft ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der RSV selbst verteidigte geschickt und engagiert, fand aber selbst kaum Gelegenheit, selber etwas wie Torgefahr auszustrahlen. Um so bedauerlicher wurde in der 22. Minute bei eigenem Ballbesitz das Spielgerät leichtfertig her geschenkt, sodass der Stürmer der Gäste ungebremst bis zur Grundlinie sprinten und passgenau an den Elfmeterpunkt servieren durfte. Der dort freistehende Angreifer des SFK hatte wenig Mühe, zum 1:0 für die Gäste aus Dresden einzunetzen. Jedoch hatte postwendend Steven auf Radeberger Seite die dicke Gelegenheit, sofort auszugleichen, schob die Murmel aber knapp am linken Pfosten der SFK-Bude vorbei. Radeberg wurde etwas mutiger im Spiel nach vorn, was aber unbelohnt blieb. Und als 2 Minuten vor dem Pausenpfiff Eddi M. im Strafraum des SFK vom Ball getrennt und auf den Hosenboden geschickt wurde, haderten die RSV-Kicker mit dem Schiedsrichter aufgrund des nicht gegebenen (aber auch nicht berechtigten) Strafstoßes für den RSV. Der wurde keine 20 Sekunden später doch gegeben, allerdings auf der anderen Seite, als ein Radeberger Abwehrbein den durchbrechenden SFK-Spieler nur regelwidrig im Strafraum zu stoppen wußte. Uns so ging es mit einem 0:2 in die Kabine, da RSV-Keeper Tim R. mit den Händen zwar dran war, den platziert und scharf geschossenen Ball aber nicht aufhalten konnte.

Nach dem Wechsel versuchte der RSV spielerisch präsenter zu sein und hatte tatsächlich auch durch Eddi M. und Christopher Z. einige gute Gelegenheiten, ergebnisgeografisch wieder für mehr Spannung zu sorgen, die Tore jedoch schossen erneut die Gäste, welche nach und nach auf 4:0 erhöhten und dabei auch noch ein paar Hochkaräter liegen ließen. Positiv auf Seiten des RSV war festzustellen, daß die Jungs bis zum Ende tapfer gekämpft und dadurch eine höhere Niederlage verhindert hatte. Ein eigenes Tor sollte nicht mehr gelingen.

Fazit: Einsatz und Kampf stimmten beim RSV. Spielerisch waren die Gäste einfach besser.

A.B.


Quelle: A.B.