Radeberger Sportverein Abteilung Fussball e.V.

C-Junioren : Spielbericht Stadtoberliga Quali, 5.ST

Sportfreunde 01   Radeberger SV
Sportfreunde 01 4 : 1 Radeberger SV
(1 : 1)
C-Junioren   ::   Stadtoberliga Quali   ::   5.ST   ::   10.10.2020 (15:15 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Eric S.

Torfolge

1:0 (4.min) - Sportfreunde 01
1:1 (25.min) - Eric S. per Freistoss
2:1 (38.min) - Sportfreunde 01
3:1 (55.min) - Sportfreunde 01
4:1 (68.min) - Sportfreunde 01

Spielbericht

Spielbericht

Recht kühles aber ruhiges und deshalb nicht unangenehmes Herbstwetter begleitete den „C-Nachwuchs“ des RSV zur Auswärtspartie am späten Sonntagnachmittag bei den Dresdner Sportfreunden 01. Auf einem leuchtend grünen Kunstrasengeläuf mit fast schon internationalen Standartmaßen hätten die Gäste aus der Röderstadt bereits nach 1 Spielminute in Führung gehen müssen, als Flügelflitzer Christopher Z. seinen Raum nutzte und Eric S. am 5er der Sportfreunde mustergültig bediente, der den Ball zum Erstaunen aller aber nicht im Kasten unterbringen konnte. Und auch der nächste verheißungsvolle Angriff des RSV in Minute 2 blieb ungenutzt, sodass es in Minute 4 die Sportfreunde waren, die das 1:0 bejubelten, als nach einer vermeidbaren und eigentlich schon geklärten Ecke die Gastgeber doch noch einmal zum Abschluß herzlich eingeladen wurden und die Murmel schließlich im RSV-Gehäuse einrastete. Nach diesem Treffer begann lange Zeit das große Hinterherlaufen bei den Radebergern. Ball, Gegner und die eigenen Ansprüche waren immer einen Schritt voraus. Die Null-Einser dagegen spielten sich ansehnlich durchs pflegmatische RSV-Mittelfeld, ohne dabei zwingend torgefährlich zu werden, sodass es erst mal „nur“ beim knappen 0:1 aus Sicht des RSV geblieben ist. Bis dann doch einmal Sturmspitze Eddi M. in der 25. Minute mit Ball am Fuß mal so richtig ins Laufen kam und nur unfair und unmittelbar an der Dresdner Strafraumgrenze vom Ball getrennt werden konnte. Den fälligen Freistoß verwandelte „6er“ Eric S. ansehnlich und der RSV war zurück im Spiel. Bis zur Pause konnten sich nur noch die Sportfreunde eine nennenswerte Torchance erspielen, welche aber (zum Glück) verdaddelt wurde.

Im 2. Durchgang wollte sich der RSV mutiger und zielstrebiger präsentieren, erlebte jedoch eine Lektion in Sachen Einsatzbereitschaft und Spielfreude seitens der Sportfreunde, welche bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff das 2:1 erzielten und auf Sieg stellten, als nach einem Flügellauf bis an die linke Eckfahne und präziser Hereingabe an den kurzen Pfosten auf den ebenfalls mit gespurteten Dresdner Angreifer, dieser keine Mühe hatte, das Spielgerät problemlos im Radeberger Kasten unterzubringen. Der RSV bekam tatsächlich kein Bein mehr vor das andere und kassierte nach und nach erst das 3:1 und kurz vor Ende sogar das 4:1 durch spielwitzige Sportfreunde. Lediglich ein einziger Torabschluss gelang dem RSV in der gesamten 2. Hälfte durch Eddi M., welcher allerdings auch nur das Prädikat „Halbchance“ verdiente. Ende.

Fazit: Wenn 2/3 der Mannschaft spielerisch unter seinem Niveau agiert und dazu noch mit eingeschränktem Ehrgeiz, kommt halt das raus wie oben beschreibselt. Da müssen sich alle mal an die Nase fassen und die Gründe für die traurige Vorstellung nicht auf den furchtbar großen Fußallplatz der Sportfreunde schieben. A.B.


Quelle: A.B.